Elektromechanische Verschlüsse: ein bewährtes System

Ein bewährtes System
Der verborgene Schnappverschluss bewährt sich seit Jahren als Verschluss von Motorhauben in der Automobilindustrie. Die elektronische Version dieses Verschlusses kombiniert alle Eigenschaften eines mechanischen Schnappverschlusses mit denen einer elektronischen Steuerung.

Gebrauchsfreundlich, sicher und flexibel
Elektromechanische Verschlüsse bieten eine sichere Lösung zum Abschließen, Sichern, Bewachen und Kontrollieren Ihrer Zugangs- und Verschluss-Systeme. Das modulare System besteht aus einem mechanischen Schnappverschluss, der mit einem Elektromotor versehen ist. Für die Steuerung des Verschlusses sind verschiedene Zugangssysteme möglich: von einem einfachen Zugangssystem zu einer vollständig ferngesteuerten Lösung mit mehreren Verschlüssen und Bedienungssystemen.

Das System ist modular aufgebaut aus folgenden Standardkomponenten zusammengestellt:

1. Bedienungssystem, das mit dem Verschluss kommuniziert Modulares System
2. Elektromechanischer Verschluss 
3. Das Kontrollsystem, zur Informationsspeicherung 
4. Die Verkabelung

1. Die Vorteile des Bediensystems

  • Verwaltung der Zugangsrechte ist elektronisch, günstig und flexibel
  • Plug & Play: Keine Software notwendig 
  • Sie können zwischen einem iButton, einem Zahlencode und einer Fernbedienung wählen (drahtlose Steuerung)

Werfen Sie einen Blick auf die verschiedenen Bediensysteme:

Verschiedene Bediensysteme elektronische Verschlüsse

2. Elektromechanische Verschlüsse

Der Verschluss ist mit einem Elektromotor ausgestattet, der mit einem effizienten mechanischen Antrieb gekoppelt ist. Die Vorteile sind:

  • Geringer Stromverbrauch: Dank des energieeffizienten Konzepts reicht eine Batterieversorgung völlig aus. 
  • Kompakte Montage: Ein Solenoid-Verschluss, der die gleiche Kraft aufbringt, wäre viel größer! 
  • Zuverlässige Bedienung: Der Verschluss öffnet sich auch, wenn seitliche Kräfte ausgeübt werden; Verriegelung kann nicht durch Schütteln oder Ziehen beschädigt werden. 
  • Effiziente Verkabelung: Der Verschluss kann mit einem geringen Signal (25 mA) bedient werden, da die Versorgung (max. 1 A) selbst nicht aktiviert wird.

Sehen Sie sich unsere verschiedenen elektromechanischen Verschlüsse an.

Verschiedene Modelle elektromechanische Verschlüsse

3. Das Kontrollsystem

Das Kontrollsystem erfasst alle Geschehnisse. Somit können Sie jederzeit feststellen, wer zu welcher Zeit Zugang gehabt hat (Logbuch).

Kontrollsystem elektronische Verschlüsse

Vorteile elektronische Verschlüsse mit Motorantrieb vs. Magnetspulenverschlüsse

Elektromechanischer Verschluss mit Motorantrieb

Die meisten elektronischen Verschlüsse arbeiten mit dem Magnetspulenprinzip (Solenoid). Solange eine Spannung auf der Spule angelegt ist, hält diese den eingezogenen Stift fest. Dies ist ein einfaches Prinzip, dass jedoch einige Nachteile aufweist:

Aufbau elektromechanischer Verschlüsse

  • Belastung: Sobald seitliche Kräfte (z.B. eine Tür, die unter Spannung durch eine Dichtung verschlossen ist) auf den Verschluss wirken, 
    kann die Spule den Stift / die Klinke nicht einziehen. Dies kann auch bei überfüllten, elektronisch verriegelten Spinten vorkommen, 
    bei denen der Inhalt von innen gegen die geschlossene Tür drückt. Der Verschluss entriegelt nicht mehr.
  • Stromverbrauch: Für die Entriegelung muss eine Spule kontinuierlich unter Spannung gehalten werden. Ein robuster Verschluss braucht da schnell eine Stromstärke von 
    3A. Dadurch ist ein Verschluss, der auf dem Magnetspulenprinzip basiert, nicht geeignet für batteriebetriebene Anwendungen.
  • Verriegelung: Durch externe Kräfte (Klopfen, Schütteln) kann eine Magnetspule leicht aufspringen, da der Kern nicht verriegelt wird.

Mit einem Klick gelangen Sie zur Druckversion im PDF-Format>>

Gehen Sie weiter zur Übersicht der elektromechanischen Verschlüsse oder schauen Sie sich die Anwendungsmöglichkeiten an>>